Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Jugendliche können nicht zuhören. Stimmt nicht!

Jugendliche können nicht zuhören. Stimmt nicht!

Im Rahmen einer Projektwoche besuchten Schüler der Marie Curie Realschule die Sparkasse Bottrop und informierten sich rund um das Thema Girokonto.

 

Was ist ein Girokonto? Wer oder was ist die Schufa? Ist Online-Banking zu gefährlich? Wie richte ich einen Dauerauftrag ein? Was ist das coole an Kwitt? Wie setzt sich die IBAN zusammen?

Ganz aufmerksam hörten Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 der Marie-Curie-Realschule im Rahmen ihrer Projektwoche den spannenden Informationen des Experten der Sparkasse zu. Björn Walther, Kundenberater im BeratungsCenter Boy, erklärte den jungen Menschen das „kleine Einmaleins“ des Girokontos. Die Jugendlichen nahmen die sachlichen Informationen mit großem Interesse auf. „Die Schülerinnen und Schüler stehen kurz vor ihrem Schulabschluss. Einige beginnen eine Ausbildung, andere besuchen eine weiterführende Schule. Aber für alle ist der sichere Umgang mit dem Girokonto jetzt ein Thema,“ so ein Lehrer, der die Schüler begleitet hat.

Björn Walther sparte auch nicht mit ehrlichen Worten und erklärte anschaulich, wie schnell man in eine Schuldenfalle rutschen kann. Anschließend diskutierten die Schüler lebhaft, was man machen kann, wenn jemand zu viele Schulden angehäuft hat.

Begeistert waren die Zuhörer von den Möglichkeiten des Online- und Mobile-Bankings: der elektronische Safe für das Ablegen von wichtigen Dokumenten, das Überweisen kleiner Beträge von Handy zu Handy (ohne IBAN) per Kwitt, kontaktloses Bezahlen mit der SparkassenCard oder mobiles Bezahlen per Android-Smartphone. Das Girokonto von heute ist auf der Höhe der Zeit. Das traf den Nerv der jungen Leute. Eine Schülerin staunt: „Ich wusste gar nicht, dass das S-Club-Konto so viele Vorteile bietet.“

„Ich würde mich freuen, wenn ich den Jugendlichen auf dem Weg zum Erwachsenwerden ein Stück weiterhelfen konnte,“ so Björn Walther. Gemeinsam mit Alexandra Steinhaus aus der Abteilung Unternehmenssteuerung freuten sich die beiden Organisatoren der Veranstaltung über durchweg positives Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.